Blocks & Chains

The Age of Cryptocurrency Technologies

Blockchain-Technologie | Smart Contracts | Blockchain Interlinking | Privatsphäre und Regulationsversuche von Cryptocurrencies

Bitcoin ist der Archetyp moderner kryptographischer Währungen und verschiedener artverwandter Technologien, die allgemein als „Blockchains“ bezeichnet werden. Unsere Forscherinnen und Forscher beschäftigen sich intensiv mit diesem Thema und haben eine Reihe von Schwerpunktabenden entwickelt, an denen wir Sie durch die Welt der Cryptocurrency-Technologien führen – von den Grundlagen bis hin zur eingehenden Auseinandersetzung mit gezielten Fragestellungen.

Tutorial

Den Anfang macht ein dreistündiges Tutorial, in dem die Grundlagen kryptographischer Währungen und der darunterliegenden Technologien erklärt werden. Wissensbasis und Grundverständnis aller Teilnehmenden werden auf ein gemeinsames Niveau gebracht. Konzepte und Verfahren aus dem Bereich der „Cryptographic Currency Technologies“ werden anhand der Architektur und Funktionsweise von Bitcoin erklärt. Der Fokus liegt dabei auf den technischen Gesichtspunkten von Blockchains; ökonomische, legislative und soziologische Aspekte werden nicht explizit behandelt.

Das Tutorial setzt kein Vorwissen über kryptographische Währungen voraus.

Schwerpunktabende

Dem Grundlagen-Tutorial folgen vier themenspezifische Schwerpunktabende. Jede Einheit besteht aus einem Kurzvortrag von SBA Research, gefolgt von einer Diskussionsrunde zum jeweiligen Themengebiet. Im Zuge der Diskussion wird insbesondere auf die Fragen und Ideen der Teilnehmenden eingegangen. Literatursammlungen zu den referierten Themengebieten werden vorab zur Verfügung gestellt. Die vier Schwerpunktabende sind:

  1. Die Blockchain-Technologie: Überblick und aktuelle Entwicklungen

Seit der Erfindung von Bitcoin gewinnt die zugrundeliegende Blockchain-Technologie sowohl in der Forschung als auch im öffentlichen und privaten Sektor zunehmend an Bedeutung. Trotz einer immer größeren Zahl an wissenschaftlichen Arbeiten resp. kommerziellen Applikationen sehen sich Unternehmen sowie Entwickler und Entwicklerinnen nach wie vor mit vielfältigen Problemen konfrontiert, insbesondere im Hinblick auf die Balance zwischen Sicherheit, Performanz, Skalierbarkeit, Datenschutz und Usability. Aktuelle Lösungsansätze lassen sich im Großen und Ganzen zwei Richtungen zuordnen: Permission-Less (Public) Blockchains oder Permissioned (Private) Blockchains.

Die Vortragenden erläutern an diesem Abend aus technischer Perspektive die Vor- und Nachteile unterschiedlicher Design-Strategien. Im Anschluss werden verschiedene Konzepte und Ansätze diskutiert: Was sind die wichtigsten Eigenschaften und Charakteristika dieser verteilten Systeme? Welche exemplarischen Beispiele verschiedener System-Typen gibt es zurzeit? Welche Herausforderungen und Möglichkeiten ergeben sich aus der Dezentralisierung?

  1. Smart Contracts

Smart Contracts sind Programme, die Regelwerke (z.B. Verträge) technisch-logisch abbilden. Derzeit finden Smart Contracts vermehrte Anwendung in Verbindung mit Blockchains, beispielsweise Ethereum. Dabei ersetzt die zugrundeliegende Technologie den zur Durchsetzung der vertraglichen Regeln benötigten „vertrauenswürdigen Dritten“. In diesem Anwendungsfall werden die

Zustandsänderungen des Programms nicht nur in der Blockchain protokolliert, sondern auch mittels eines Konsensverfahrens exekutiert und validiert. Im Zuge dieses Themenabends wird unter anderem den Fragen nachgegangen, welche weiteren Anwendungsgebiete von Smart Contracts es gibt und welche Herausforderungen dadurch für die sichere Softwareentwicklung entstehen.

  1. Blockchain Interlinking / Sidechains

Aktuell können mehr als 700 kryptographischen Währungen online gehandelt werden, meist über sogenannte Exchanges, die als Mittelsmann fungieren. Dabei stellt sich die Frage, ob und wie digitale Assets zwischen diesen Systemen direkt übermittelt werden können. Diese Herausforderung sowie die sogenannten „Off-Chain“-Transfers stehen im Fokus dieser Einheit: Welche technischen Mechanismen ermöglichen derzeit Blockchain-übergreifende Aktionen? Welche Konzepte sind in Entwicklung? Was sind die technischen Herausforderungen in diesem Bereich?

  1. Technische Perspektiven im Bereich Privatsphäre und Regulationsversuche von Cryptocurrencies

Kryptographische Währungen wecken nicht nur das Interesse von Privatpersonen, Geschäftsleuten, Start-ups, Banken und staatlichen Organisationen – auch Kriminelle haben diese Technologie für sich entdeckt und stellen damit die Gesellschaft und das Rechtssystem vor zahlreiche Herausforderungen: Wie können die dezentralen Eigenschaften von kryptographischen Währungen sowie die Privatsphäre ihrer Nutzer und Nutzerinnen bewahrt, aber zugleich Möglichkeiten der Rechtsdurchsetzung zur Verfügung gestellt werden? Kann diese Gratwanderung zwischen einem offenen und anonymen bzw. pseudonymen System auf der einen Seite und Kontrollinstrumentarien auf der anderen Seite technisch sinnvoll existieren? Wie könnten technische Konzepte und Lösungsansätze in diesem Bereich aussehen?

Die Vortragenden gehen einleitend auf die technische Funktionsweise der Transaktionssysteme (im Speziellen Bitcoin) ein und erläutern Garantien und Möglichkeiten im Bezug auf die Privatsphäre. Anschließend werden aktuelle regulatorische Ansätze sowie deren potenzielle Probleme und Limitierungen diskutiert.

Termine & Kosten

Termine:

  • Tutorial: 22. Mai 2017
  • Schwerpunktabende: jeweils 1 Mittwochabend (ca. 17.00 – 20.00) im Juni – September 2017: 14. Juni 2017 | 12. Juli 2017 | 16. August 2017 | 04. Oktober 2017

Kosten:

  • € 590 (exkl. 20% USt) pro Modul |  € 1.900 (exkl. 20% USt) für die gesamte Reihe (5 Module) (Ermäßigung für Forschungseinrichtungen, NPOs, NGOs und Start-ups auf Anfrage möglich)
  • Option für sbaPRIME-Mitglieder: Die Teilnahme an allen 5 Modulen entspricht einer Kursteilnahme und kann im Rahmen eines sbaPRIME-Abojahres entsprechend gebucht werden.

sbaPRIME

Die Veranstaltungsreihe ist Teil von sbaPRIME – der Schnittstelle zwischen Forschung, Beratung und Wirtschaft zur Vermittlung von aktuellen wissenschaftlichen Ergebnissen und konkret nutzbaren Best-Practice-Methoden. sbaPRIME informiert seine Mitglieder regelmäßig über aktuellen Themen, Schwachstellen und Prognosen im Bereich der IT-Sicherheit und veranstaltet einschlägige Vorträge und Spezialworkshops mit hochkarätigen Vortragenden.

Mehr Information zu sbaPRIME finden Sie hier: https://prime.sba-research.org/information/

Anmeldung

Für weitere Informationen und Anmeldungen sind wir jederzeit für Sie hier erreichbar: kurse@sba-research.org

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close