Sicherheitslücken – Forschung deckt auf – aber was nun?

Loading Map....
January 23, 2019 5:00 pm - 7:00 pm
SBA
Favoritenstraße 16
1040 Vienna
Austria

Sicherheitslücken – Forschung deckt auf – aber was nun?

Wie gehen Unternehmen und Gesellschaft mit dem neuen Wissen um? Brauchen Schwachstellen ein Logo um ernst genommen zu werden? Wer übersetzt in den Unternehmen Forschungsergebnisse in umsetzbare Maßnahmen? Warum werden Schwachstellen so häufig falsch eingeschätzt, bewertet und behandelt?
Bei diesem PRIME-Event berichtet Martina Lindorfer über Zero-Permission Angriffe auf Smartphones und Daniel Gruss zeigt, wie man CPU Schwachstellen über Software ausnutzen kann (Meltdown, Spectre). Von der Forschung in die Pentesting-Praxis: Reinhard Kugler spricht von Kommunikationsherausforderungen nach Aufdeckung von Schwachstellen. Diskutieren wir gemeinsam über die Anwendbarkeit von Forschungsergebnissen und Kommunikationskanäle im Informationssicherheits-Umfeld.

Wann und wo?

23.01.2019 ab 17:00 Uhr
SBA Research, Favoritenstraße 16, 1040 Wien

Agenda

Sicherheitslücken aus der Forschung – warum es unabhängige Sicherheitsforschung braucht – Edgar Weippl, SBA Research

Malware als Basis für Cybercrime: Zero-Permission Angriffe auf Smartphones – Martina Lindorfer, TU Wien

Software-based microarchitectural attacks – Daniel Gruss, TU Graz

Angreifen & begreifen – How Nerds Talk – Reinhard Kugler, SBA Research

Panel Discussion

 

Um Anmeldung an events@sba-research.org wird bis zum 18.01.2019 gebeten.

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close